DieGebäude der Zentralen Hochschulsportanlange der Technischen Universität München TUM werden erneuert.

Bis zur Fertigstellung der neuen Anlage müssen die bestehenden Gebäude in Teilen weitergenutzt werden. Dies betrifft vor allem die Sporthallen, für die keine Ersatzhallen zur Verfügung stehen. Diese Hallen wurden als zentrales Übungsgelände für die Olympischen Spiele 1972 in München errichtet und dienen heute als Trainings- und Lehrgelände für die Studenten und Studentinnen der Technischen Universität München.

Vor der Entscheidung zum Neubau der Anlagen war der Bestand der Hallen zu untersuchen. Auf Basis dieser Untersuchungen wurde ein Konzept erstellt, das in der Folge zu der Entscheidung führte, die Gebäude der Anlage zu erneuern.

Die neubaubegleitende Weiternutzung der Hallen ist dem Baufortschritt laufend anzupassen.

Unsere Leistungen

  • Untersuchung des historischen Bestandes der Anlage
  • Erarbeitung eines Konzeptes zur Entscheidung hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit der Weiternutzung der Anlage
  • Erstellung des Brandschutzkonzeptes für die Gesamtanlage bis Abbruch
  • Erstellung der Brandschutzkonzepte für weitergenutzte Teilbereiche bis Abbruch mit fortlaufender Anpassung
  • Baubegleitung Umbau
  • Beratung zu brandschutztechnischen Detailfragen
  • Feuerwehrpläne
  • Fluchtwegpläne

Zurück